Zink bei Erkältungen

Zink bei Erkältungen ist absolut wichtig, um dem Immunsystem aus dem Infekt zu helfen. 

Desweiteren spielt Zink eine wichtige Rolle bei enzymatischen Stoffwechselvorgängen.  Es ist Bestandteil von über 100 Enzymen, die an der Verdauung und Verwertung von Fetten, Proteinen und Kohlehydraten beteiligt sind. Und an der Bildung neuer, gesunder Zellen.

Eine ausreichende Versorgung mit diesem Spurenelement ist heute aufgrund veränderter Ernährungsgewohnheiten mit industrialisierten Lebensmitteln wie Fastfood und Fertiggerichten leider nicht mehr selbstverständlich. Auch geben die ausgelaugten Böden unserer heutigen Monokulter- Landwirtschaft gar nicht genug Zink für das Pflanzenwachstum her.

Nun können wir den Zinkmangel unserer Lebensmittel ausgleichen, indem wir Tabletten mit Zink einnehmen. Oder das zugehörige Schüßlersalz.

Ich habe da einen äußerst schmackhaften „natürlichen“ Zink-Spender für Dich: Sonnenblumenkerne. Diese kannst Du generell in Deinen Speiseplan integrieren – nicht erst im Erkältungsfall. Denn im Akuten ist Dein Zinkbedarf so hoch, daß Du diesen mit einfachen Lebensmitteln wahrscheinlich nicht mehr stillen kannst.

Und da vorbeugen ja bekanntlich besser ist als heilen, peppst Du in Zukunft einfach Deinen Speisezettel mit gekeimten Sonnenblumenkernen auf. Das geht ganz einfach…


 

Die Kerne über Nacht in Wasser einweichen, am nächsten Tag abspülen und ankeimen lassen (am zweiten Tag fertig). Dann mit Sojasauce benetzen und für ca. 12 Stunden auf die Heizung zum Trocknen (alternativ Dörrgerät). Oder ohne Sauce trocknen, dann mit etwas Meersalz mischen, Rosinen oder klein geschnittenes Trockenobst dazu – fertig ist die süß-salzige Variante (Quelle:“Gesünder mit Dr. Switzers Vitalkost-Rezepten“ Dr. John Switzer)!


 

Oder Du mischt die angekeimten Kerne einfach unter’s Müsli.

Für Schoko-Fan’s hier noch eine Anregung: die angekeimten Sonnenblumenkerne mit gutem Kakaopulver in den Mixer geben – das ergibt einen schmackhaften und noch dazu gesunden Schokoaufstrich.

Durch das Keimen wird die schädliche Phytinsäure abgebaut und die Aufnahme der Mineralien und Spurenelemente somit nicht mehr behindert. Durch das schonende Trocknen bei maximal 40 Grad bleiben die Enzyme des Kerns erhalten und stehen für unsere Gesundheit voll zur Verfügung!

Und selbst wenn Dir das zu gesund ist – es schmeckt einfach lecker – Ausprobieren lohnt sich!

Ähnliche Artikel

Antworte uns!