Voila, hier sind Deine Helfer!

Veränderungen anzugehen und durchzuhalten, ist nicht immer nur einfach.

Da braucht es Mut, Durchhaltevermögen- und manches Mal auch Unterstützer.

Menschen, die Dich ermutigen, Dir helfen- oder einfach nur ganz fest an Dich glauben.

Du vermisst solche Menschen im realen Leben? Bist eher umgeben von Skeptikern und Demotivierern?

Kein Problem – hier kommt Deine Unterstützung!

Es handelt sich bei dieser Übung um eine Visualisierungsübung. Diese ist äußerst hilfreich – denn unser Gehirn unterscheidet nicht zwischen Realität oder Vorstellung. Bild ist Bild sozusagen. Und deshalb empfehle ich Dir, diese Übung ganz regelmäßig für Deine Stärkung zu nutzen, Du wirst sehen, daß Dir damit so manche Entscheidung im Leben leichter fällt.

Los geht’s:

Bitte begib Dich an einen ruhigen Ort, wo Du für ca. 20 Minuten ungestört sein kannst. Komme dort zur Ruhe, atme einige Male ganz ruhig und entspannt ein und aus und stimme Dich auf die nun folgende Visualisierungsübung ein.

Stelle Dir eine für Dich schwierige Situation vor. Und dann stelle Dir vor, in dieser Situation hättest Du hilfreiche Wesen um Dich herum. Gehe im Geiste spazieren und überlege Dir, welche Wesen für Dich hilfreich sein könnten.

Das kann ein Kraft-Tier sein, eine Schar von Engeln, eine Person aus dem öffentlichen Leben, jemand, den Du ganz arg bewunderst oder der Dir ein großes Vorbild ist. Helfer

Stelle Dir dieses Wesen oder diesen Menschen ganz genau, in seinen Einzelheiten vor. Wie sieht er aus, welche Kleidung trägt er, welche Frisur? Hat er/sie/es einen Namen? Kommt Dir dazu irgendeine spontane Idee?

Verweile ausgiebig bei diesem inneren Bild. Stelle Dir Deinen Helfer  wirklich ganz genau vor. Denke daran, Dein Bewusstsein unterscheidet nicht zwischen Realität und inneren Bildern. Die ausgelösten Emotionen sind dieselben. Deshalb ist das hier Deine Gelegenheit, Dir mächtige, loyale Helfer zu kreieren, die Dich in Zukunft unglaublich verlässlich unterstützen werden.

Wenn Du Deine Helfer vor Deinem geistigen Auge hast, dann stelle Dir vor, was sie in der für Dich kritischen Situation für Dich tun könnten. Lass Deine Gedanken laufen, übergib Dich diesem Findungsprozess und stelle Dir vor, was die Helfer sagen oder tun könnten. Was wäre für Dich hilfreich?

Vielleicht brauchst Du einen starken Redner, der den Anderen kräftig Paroli bietet?

 innere Helfer  Oder Du brauchst eine Fee, die Dich liebevoll ermuntert- wie  eine Mutter ihr Kind?

Brauchst Du einen Kämpfer, der vor Dir her schreitet und alle Hindernisse aus dem Weg räumt?

Überlege Dir genau, was Dir helfen könnte, woran Du im Leben häufig mangels Unterstützung scheiterst- und dann kreiere Dir Deinen ganz individuellen Helfer.

Lausche dem inneren Dialog. Lausche dem, was Dein Helfer in dieser kritischen Situation  sagt oder tut. Verinnerliche so viele Einzelheiten wie möglich. Vertraue auf diesen Deinen neuen Unterstützer und präge Dir sein Aussehen genau ein.

Wenn Du das für ca. 15 Minuten getan hast, öffnest Du wieder die Augen und spürst dem Ganzen noch eine Weile nach. Wenn Du magst, kannst Du Dir die wichtigsten Sätze und Gefühle aufschreiben. Datiere diese Notizen und nimm sie regelmäßig zur Hand, wenn Du Unterstützung brauchst.

Unterschätze diese Übung auf keinen Fall.

Du könntest sie sogar einsetzen, um Erinnerungen an kritische Situationen in Deiner Vergangenheit umzuschreiben. Das werden wir ein anderes mal üben.

Jetzt und hier geht es darum, daß Du übst, regelmäßig in für Dich belastenden Situationen auf Deine inneren Helfer zurück zu greifen. Das ist ein Lernprozess- und Du wirst erstaunt sein, wie viel souveräner Du Dich im Lauf der Zeit fühlen wirst.

Viel Freude mit Deinen neuen Unterstützern! Gemeinsamkeit

Ach ja, und falls Du echte Unterstützer suchst – dann komm in meine Facebook-Gruppe . Hier findest Du ein Netzwerk aus Mutmachern und Unterstützern hier klicken!